Zeitzeugensuche

Das Portal www.zeitzeugenbuero.de ist ein Angebot der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, mit dem bundesweit Zeitzeugen zur Geschichte von Demokratie und Diktatur nach 1945 recherchiert und kontaktiert werden können. Über das Portal können darüber hinaus Biografien recherchiert, Unterrichtsmaterialien herunter geladen und Anregungen für Exkursionen, Projekttage, Veranstaltungen und Vorträge gefunden werden. Die Online-Plattform ermöglicht außerdem die Recherche von Themen und Erinnerungsorten sowie didaktischen Materialien.

ZZP111 ZZP124 ZZP317 ZZP297 ZZP298 ZZP141 ZZP1 ZZP352
ZZP96 ZZP108 ZZP153 ZZP157 ZZP219 ZZP276 ZZP147 ZZP155
ZZP114 ZZP92 ZZP158 ZZP220 ZZP4 ZZP253 ZZP36 ZZP43

SED-Diktatur und deutsche Teilungsgeschichte in Schule und außerschulischer Bildung

Aktuelles

Moderiertes Zeitzeugengespräch

Falko Vogt floh im November 1980 über die Berliner Mauer. Der 18-Jährige schaffte es rechtzeitig, die Sperranlagen zu überwinden, Marienetta Jirkowsky wurde von den Kugeln der DDR-Grenzsoldaten tödlich getroffen.[mehr]

Startseite

Flucht und Fluchthilfe in Deutschland: Grenzen überwinden – auch in der Erinnerungskultur?

Veranstaltung der Bundesstiftung Aufarbeitung anlässlich des 54. Jahrestags des Mauerbaus, 11. August 2015, 18.00 Uhr

Aktuelles

"Wir wollten was tun" - Werner Bork und der Widerstand in Werder

Werner Bork und seine Freunde verteilten in Werder Flugzettel, um dem politischen System zu schaden. Sieben von ihnen wurden deswegen zum Tode verurteilt. Werner Bork floh in den Westen. Der rbb berichtet über den Mut der...[mehr]

Aktuelles

Neu im Zeitzeugenportal!

Den Schauspielstudenten Chris Lopatta zog alles an, was alternativ und „undergroundig“ war: Trampen, Bluesmessen, Punkkonzerte, Kirche von Unten, verbotene Demonstrationen und vor allem: der 1. FC Union Berlin.

Aktuelles

Ein Mosaik aus Erinnerungen

Auf der Website berichten Zeitzeugen aus ganz Europa von ihren Erinnerungen an bedeutende Ereignisse des 20. Jahrhunderts. Sie stellen Archivmaterial, Interviewausschnitte und Erfagrungsberichte zur Verfügung.

Startseite

"... dass sich jemand für uns interessiert"

In dem Modellprojekt von Drudel 11 setzten sich jugendliche Straftäter mit Demokratie und Diktatur nach 1945 auseinander und diskutierten mit Zeitzeugen über den Wert von Freiheit. Gefördert von der Bundesstiftung Aufarbeitung.[mehr]

Aktuelles

Zeitzeugen zur friedlichen Revolution und zur deutschen Einheit

Im Themenschwerpunkt "Friedliche Revolution und deutsche Einheit" stellen sich Zeitzeugen vor, die den Herbst 1989 miterlebt und den Prozess der Vereinigung der beiden deutschen Staaten mitgestaltet haben.

Aktuelles

Aufruf: Bautzener Zeitzeugen zum Gefangenenaufstand im "Gelben Elend" im März 1950 gesucht

2015 jährt sich der Gefangenenaufstand im Bautzener "Gelben Elend" zum 65. Mal. Anlässlich dieses Jubiläums erarbeitet die Gedenkstätte Bautzen derzeit eine neue Ausstellung.

Aktuelles

Fluchtgeschichten

Das Zeitzeugenportal beteiligt sich an einer Aktion des UNHCR, um auf die weltweite Not von Flüchtlingen aufmerksam zu machen. [mehr]

Aktuelles

www.zeitzeugen-interkulturell.de

Zeitzeugenarbeit mit Migranten als wichtige Quelle historischer Aufarbeitung deutsch-deutscher Geschichte[mehr]

Kooperation

Finanzierung von Zeitzeugengesprächen

Das Koordinierende Zeitzeugenbüro des Bundes bietet Finanzierungsmöglichkeiten für Veranstaltungen mit Zeitzeugen. Die Mitarbeiter Jessica Steckel und Michael Lotsch sind zu erreichen unter Tel. 030 / 98 60 82 414/447 oder Email: info(at)ddr-zeitzeuge.de

Informationsblatt Finanzierung

Das Koordinierende Zeitzeugenbüro ist eine gemeinsame Servicestelle der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, der Bundesstiftung Aufarbeitung und der Stiftung Berliner Mauer. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Umfangreiche Materialiensammlung für den Unterricht

DDR-Geschichte vermitteln


Diese Website sammelt Materialien und Medien, Handreichungen und Praxisreflexionen zur historisch-politischen Bildung über das Thema „DDR-Geschichte“. Verflechtungen mit der westdeutschen Geschichte und europäischen Kontexten sind berücksichtigt. Ein Schwerpunkt liegt hier auf kostenlos verfügbaren Online-Ressourcen. Ein Projekt des Bildungswerks der Humanistischen Union NRW

Zeitzeugeninterviews

Verzeichnis

Übersicht über Archiv- und Erinnerungsorte, die Zeitzeugeninterviews aufbewahren [mehr]

Zeitzeugengespräche führen

Bleib nicht stumm ...

Leitfaden für Zeitzeugengespräche

Der Leitfaden für Zeitzeugengespräche, veröffentlicht vom Grenzlandmuseum Eichsfeld, gibt anschauliche Tipps und Anleitungen zur Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Interviews mit Zeitzeugen.

Die Broschüre ist für Schüler didaktisch aufbereitet und bietet auch für Lehrer und andere Akteure der historisch-politischen Bildungsarbeit zahlreiche methodische Anregungen und Informationen.

 >>Hier<< gibt es den Leitfaden (PDF zum Download)

Gefördert wurde der Leitfaden mit den Mitteln der Bundesstiftung Aufarbeitung.

Kalender

Mittwoch, der 29. Juli 2015 - Heute vor 25 Jahren

29.7.1990: Die katholischen Kirchen im Eichsfeld verkünden, dass Religion nach den Sommerferien in der Region wieder Unterrichtsfach sein wird