Wie sich die Marijuana Industrie über die Jahre entwickelt hat

Die legale Marijuana Industrie ist in den letzten 10 Jahren sehr aufgeblüht. Früher handelte es sich noch um ein Tabuthema und der Gesetzgeber hatte dies unter den Teppich gekehrt. In der heutigen Zeit allerdings handelt es sich um eine sehr lebhafte Branche. Wird die Rechtslandschaft heute betrachtet, ist Freizeitmarijuana in Kanada erlaubt, medizinisches Marijuana in Mexiko erlaubt und viele US-Bundesstaaten verabschiedeten die Gesetze für die legale Nutzung von medizinischem Marijuana. In der Zwischenzeit konnte sich Marijuana somit zu einem sehr großen Geschäft entwickeln.

Was ist für die Entwicklung zu beachten?

Der Cannabisumsatz weltweit konnte sich deutlich erhöhen und bis 2022 wurde sogar eine Verdoppelung prognostiziert. Aktiv fließt auch Geld in die Branche, was an dem schnellen Anstieg von den Aktienkursen der Marijuana-Aktien liegt. Der kanadische Markt wurde im Oktober 2018 für den Freizeitkonsum Erwachsener geöffnet und damit gibt es auch verbesserte Chancen für die Legalität in weiteren Ländern. Von den Vereinten Nationen wird geschätzt, dass jedes Jahr etwa 150 Milliarden US-Dollar dafür ausgegeben werden. Für die Einzelhändler, Verarbeiter und Anbaubetriebe soll es sich daher um eine massive Marktchance handeln. Cannabis bietet bereits eine lange Geschichte von dem medizinischen, industriellen und Freizeit-Konsum. In Form von Hanf wurde Cannabis in China schon um etwa 10.000 vor Christus für die Herstellung von Seilen genutzt. Hanf wird auch heute für die Herstellung von Kleidung, Papier und Segeln genutzt. Für die Kolonialwirtschaft war industrieller Hanf sehr wichtig. Im Nahen Osten wird die gereinigte Form von Cannabis schon seit mindestens 80 nach Christus geraucht und bei dem Konsum in Form vom Vaporizen Indien gibt es ebenfalls eine lange Geschichte. Ein Marijuana-Getränk war ein Grundnahrungsmittel für die Sikh-Krieger und auch heute wird dies noch in Indien häufig konsumiert. Gut dokumentiert sind auch die medizinischen Anwendungen. Es sind bei Cannabis über 100 Chemikalien enthalten, die als Cannabinoide benannt werden. Mit dem natürlichen Endocannabinoidsystem von dem Menschen können diese Cannabinoide interagieren. Das biologische natürliche System hilft dem Körper, dass kognitive und physiologische Funktionen gesteuert werden. Mit dazu gehören Stimmung, Schmerz und Appetit.

 

Wichtige Informationen für die Entwicklung von Marijuana

Die Amerikaner wurden im späten 19. Und frühen 20. Jahrhundert durch die weit verbreitete Opiumepidemie zunehmend besorgt bezüglich der bewusstseinsveränderten Medikamente. Der Konsum wurde unter die Lupe genommen, denn der Gebrauch als Medizin hatte gerade bei Magen-Darm-Problemen sehr zugenommen. Von Einzelstaaten wurde befürchtet, dass der Konsum zu der Opiatepidemie führen kann und so wurde Marijuana im Jahr 1937 landesweit illegal. Im Jahr 1970 wurde Marijuana die kontrollierte Substanz nach Schedule 1 und damit wurde die moderne Ära von dem Verbot geschaffen. Trotz der Verträge und Gesetze nimmt die Dynamik für die Legalisierung immer weiter zu. Nicht nur der medizinische Gebrauch wird betrachtet, sondern auch der Freizeitgebrauch durch die Erwachsenen. Kalifornien hatte 1996 Gesetze verabschiedet, welche die medizinische Nutzung erlaubten. Weitere Staaten sind dem Beispiel gefolgt und CBD wurde legalisiert. Die Substanz bleibt auf Bundesebene noch illegal und der Markt wird durch Bundesgesetze noch behindert. Für medizinisches Marijuana ist Kanada heute nationaler Markt seit Einführung von dem Lizenzsystem 2014. Bei der Legalisierung gibt es in Deutschland eine wachsende Dynamik und für medizinisches Marijuana werde nimmer mehr Länder die Tür öffnen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *